Schreibrausch

Warendorfer Autorengruppe

Schlagwort-Archiv: Buch

Veränderungen

Die Zeit bringt Veränderungen. Auch „Schreibrausch“ wandelt sich…

Neue berufliche und private Situationen führen dazu, dass sich die Mittwochsgruppe ab sofort alle 14 Tage trifft. Der nächste Seminarabend ist also

am 22. August. Der letzte Abend des laufenden Kurses ist am 05. September !!!

Auch einige Autoren stellen sich neuen Herausforderungen und die Gruppe verändert sich. Wann es genau, voraussichtlich im Oktober, weiter geht, erfahrt Ihr hier.

Interessierte mit und ohne Schreiberfahrung können sich ab sofort gerne persönlich oder telefonisch unter 02581-980267 bei Beate Osthues in der Bücherei Freckenhorst oder per email bei Dagmar Kolb dk@wortbildidee.de melden. Traut Euch! Mindestteilnehmerzahl sechs Personen.

Advertisements

50 Literaturfreunde bei unserer 3. Lesung

Aufmerksam lauschten die 50 Gäste der 3. Schreibrausch-Lesung am 27.06.2012 in der Bücherei Freckenhorst den vorgestellten Gedichten, Geschichten und Romanausschnitten.

Mit so einer Resonanz hatten wir alle nicht gerechnet. 50 Literaturfreunde kamen am Mittwochabend zu unserer 3. Lesung!  Zum Glück konnten wir auf die Schnelle noch ein paar Stühle auftreiben, so dass hoffentlich jeder einen Platz hatte. Die Treppe bot sich ebenfalls als Sitzgelegenheit an….

Abwechslungsreich von amüsant über spannend bis nachdenklich, wieder einmal hat unsere bunte Mischung verschiedener Thematiken, Sprachstile sowie überraschende Aktionen unser Publikum begeistert. Dabei haben wir unseren verehrten Gästen ein anspruchsvolles Wechselbad der Gefühle zugemutet. Liebes Publikum, Ihr wart klasse :-))

Wie nervös wir vorher waren, seht Ihr hier auf diesem Bild. Erst mal ein Gläschen Sekt, damit der Kreislauf nicht wegsackt…;-) V.l. Büchereileiterin Beate Osthues, Schreibrausch-Leiterin Dagmar Kolb, Leonard Brings, Anita Müller. Hanne Fliesen, Tanja Czichon, Bettina Luchtefeld, Thomas Küper, Henrick Hartmann und Antonia Grimaldi.

Vor dem großen Auftritt sind alle nervös…

Die positiven Rückmeldungen bestätigen uns, manche sprechen sogar von einer kontinuierlichen Steigerung der Qualität. Darauf können wir stolz sein. Wir wollen uns natürlich weiter verbessern, deswegen an dieser Stelle unser ausdrücklicher Dank an alle, die wichtige Anregungen gaben und Kritik äußerten. Weitere Kommentare könnt Ihr gerne hier im blog los werden….

In der Glocke erschien bereits am Freitag ein kurzer Artikel, der Bericht in den Westfälischen Nachrichten folgt.

 

 

Romanausschnitt von Hanne Fliesen

„Im Zeichen des Mondes“ heißt das Romanprojekt, an dem Hanne Fliesen zur Zeit schreibt. Auf unserer zweiten Schreibrausch-Autorenlesung am 10.10.2011 im Pfarrheim St. Bonifatius in Freckenhorst stellte sie den Anfang  ihrer Geschichte vor. Jetzt könnt Ihr sie hier noch einmal lesen :-) Für den schnellen Zugriff bitte hier klicken. Wie üblich könnt Ihr außerdem über die Autorenseite ebenfalls dort hinkommen.

Gerüchteküche

„Hast Du schon gehört?“
„Nein, was denn?“
„Der Schreibrausch löst sich auf!“
„Nein, das kann nicht sein!“
„Doch, doch, ich habs von Marie, meiner Nachbarin gehört. Und die hat´s letztens von Sabine und die hat´s von der Aenne, und Aenne hat´s von der Jutta, die es von Paula hat……“
„Nee, is nicht wahr!“

IST ES AUCH NICHT!!

Der Schreibrausch lebt und macht fröhlich weiter! Wie auch immer dieses falsche Gerücht entstand und die Gerüchteküche ins Brodeln kam, ist mir schleierhaft. So wie oben beschrieben, könnte es gewesen sein. (Da könnte man glatt eine Geschichte draus machen;-)…)
Da hat jemand offensichtlich etwas völlig falsch verstanden und jetzt haben wir den Salat! ALSO:

Das Einzige, was mangels Beteiligung nicht mehr statt findet, ist das Autorencafe!

Die Autorengruppe Schreibrausch schreibt immer mittwochs und bereitet gerade die dritte Autorenlesung am Mittwoch, 27.Juni 2012 in der Bücherei Freckenhorst vor :-)

Wir freuen uns schon auf Euch und haben viele neue schöne Geschichten für Euch :-))

world wide web: www.kulturkontakt-westfalen.de

Immer mal wieder entdecke ich im unendlichen world wide web interessante Seiten, die ich in unregelmäßigen Abständen hier vorstellen möchte.

www.kulturkontakt-westfalen.de

Hier findet Ihr alles über Kulturprojekte und Förderungsmöglichkeiten in NRW. Besonders interesant ist die neue Kulturentwicklungsplanung für NRW!

Aufmerksam möchte ich Euch auf das Literaturland Westfalen (ab September 2012 im Internet) machen. Bei diesem speziell geförderten Projekt können neben etablierten Autoren, Kulturbüros, Verlagen und Institutionen auch Einzelpersonen und kleinere Kulturanbieter mitmachen. Vielleicht sind wir mit unseren Lesungen dabei….

literaturland westfalen

In einer Pressemitteilung 1/2011 des Westfälisches Literaturbüro in Unna e.V., Dr. Herbert Knorr vom 13. Oktober 2011 heißt es: „literaturland westfalen stellt sich vor… Bereits 40 literarische Akteure in Westfalen haben sich unter der Federführung des Westfälischen Literaturbüros in Unna e. V. zum Netzwerk literaturland westfalen zusammengeschlossen. Gefördert wird das Projekt von der LWL-Kulturstiftung. „Ziel des Netzwerkprojektes literaturland westfalen ist es, die Zusammenarbeit unter den Literaturschaffenden in Westfalen zu fördern, gleichzeitig aber auch die Vielfalt und Qualität des literarischen Lebens der Region mit einem gemeinsamen Marketing und einem gemeinsamen westfalenweiten Literaturfestival nachhaltig in der Öffentlichkeit zu verankern“, so Dr. Herbert Knorr, Leiter des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V. bei der Vorstellung des Projekts am Donnerstag (13. Oktober 2011). … Höhepunkt des Projektes ist das Literaturfestival, das von September 2012 an ein Jahr lang die vielfältigen literarischen Seiten Westfalens präsentiert. …. Kommunen und Privatpersonen, Verlage, Universitäten und literarische Gesellschaften, große Akteure wie der Verband deutscher Schriftsteller, das Museum für Westfälische Literatur und die LWL-Literaturkommission, aber auch kleine Perlen wie das Deutsche Aphorismus Archiv in Hattingen: Sie alle bilden schon jetzt eine lebendige und abwechslungsreiche literarisch-kulturelle Landschaft.“  …

Autorencafé am Sonntag

Wie die Zeit vergeht… am Sonntag, 25. März  öffnet das Autorencafé wieder seine Pforten für alle Schreibinteressierten mit und ohne Erfahrung! Der Eintritt ist frei!

Wie immer treffen wir uns von 15 – 18 Uhr zum Klönen, Vorlesen und Schreiben. Diesmal in der Bücherei Freckenhorst, Stiftsmarkt 12, Eingang Lesestube (hinten rechts).

Wer kommt? Wer bringt Kuchen mit? Meinen berühmten Marmorkuchen gibt es auf jeden Fall.

Veranstaltungstipp: Top Ten der Leipziger Buchmesse bei Ebbeke

Wer sich für aktuelle Neuerscheinungen auf der Leipziger Buchmesse interessiert, dem möchte ich die heutige Veranstaltung „TOP TEN Frühjahr 2012“ in der Buchhandlung Ebbeke empfehlen.

Die Veranstaltung findet zum 19. Mal statt und bisher hat Buchhändler Reinhard Hesse ein sehr gutes Gespür für bekannte und unbekannte Autoren abseits der Bestsellerlisten bewiesen. Es werden insgesamt zehn Titel aus allen Genres vom Krimi, historischem Roman bis zum Gesellschaftsroman und unterhaltsamer Ferienlektüre vorgestellt. Dabei wird Schauspieler Andreas Fiebig aus fünf Büchern vorlesen. (Wer wissen will, wie ein Profi liest, kann sich viel abgucken und abhören). In der Pause gibt es Gelegenheit sich bei einem Glas Wein auszutauschen.

Montag, 19.03.2012, 19.30 Uhr, Buchhandlung Ebbeke, Freckenhorster Str. 94, Warendorf. Eintritt 7 Euro.

Ich werde für die Westfälischen Nachrichten berichten. Vielleicht sehen wir uns ja…

 

Anbei meine Presseberichte von den vorherigen „Top-Ten“ Veranstaltungen. (wird vervollständigt) Die bisherigen Listen der empfohlenen Bücher findet Ihr auf www.ebbeke.de.

WN 30.03.12  „Leipziger Top Ten: Ein Koffer voller Leben“

WN 03.11.09 „Frankfurter Top Ten: In zweieinhalb Stunden um die Welt“

 

 

Tagesrekord gebrochen

Unglaublich! Gestern gab es sage und schreibe 106 Zugriffe auf dieses Schreibrausch-Blog. Weiter so :-)

Damit haben wir den bisherigen Tagesrekord von 96 Zugriffen geknackt. Insgesamt beläuft sich die Zahl der Aufrufe seit Bestehen auf 4167. Dabei muss man allerdings beachten, dass auch so genannte Suchrobots von Suchmaschinen wie Google etc darunter fallen. Die Zahl der Besucher ist folglich geringer. Immerhin zeigt die Statistik, dass wir uns auf einem guten Weg befinden :-)

Praxistest vom Literaturcafe

Zum gleichen Thema gibt es unter www.literaturcafe.de einen Erfahrungsbericht mit vielen weiteren links. Da das Literaturcafe eine ausgezeichnete Informationsquelle für Schreibende ist, habe ich die Webseite mit in die Linkliste (links unten im Blog, bitte scrollen) aufgenommen. Jeder Besuch lohnt!

Reich werden mit E-Books?

Schriftsteller werden und mit dem eigenen Buch richtig absahnen? Wer träumt nicht davon. Trotz unzähliger Neuerscheinungen, die genaue Zahl weiß ich im Moment nicht, aber es sind wohl mehrere Hunderttausend, die pro Jahr auf den Markt kommen, scheint es allerdings immer schwieriger zu werden, für den Debütroman einen Verlag finden. Und zwar einen, bei dem man als Autor keine Kosten hat, sondern ein angemessenes Honorar erhält.

Endlich bieten die technischen Möglichkeiten des Internets einen Alternative. Doch ist wirklich alles so einfach, wie angepriesen? Welche Tücken und Fallstricke gibt es, worauf muss ich als Autor achten?

Zu diesem Thema hat der WDR in seiner Sendung „Servicezeit“ ein Experiment gewagt. Lest selbst.