Schreibrausch

Warendorfer Autorengruppe

Kategorie-Archiv: Technisches

Jahresbericht 2012

Die WordPress.com-Statistik-Elfen fertigten einen Jahresbericht dieses Blogs für das Jahr 2012 an.

Hier ist ein Auszug:

600 Personen haben 2012 den Gipfel des Mount Everest erreicht. Dieser Blog hat 2012 über 4.500 Aufrufe bekommen. Hätte jede Person, die den Gipfel des Mount Everest erreicht hat, diesen Blog aufgerufen, würde es 8 Jahre dauern, um so viele Aufrufe zu erhalten.

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.

Advertisements

Tagesrekord gebrochen

Unglaublich! Gestern gab es sage und schreibe 106 Zugriffe auf dieses Schreibrausch-Blog. Weiter so :-)

Damit haben wir den bisherigen Tagesrekord von 96 Zugriffen geknackt. Insgesamt beläuft sich die Zahl der Aufrufe seit Bestehen auf 4167. Dabei muss man allerdings beachten, dass auch so genannte Suchrobots von Suchmaschinen wie Google etc darunter fallen. Die Zahl der Besucher ist folglich geringer. Immerhin zeigt die Statistik, dass wir uns auf einem guten Weg befinden :-)

Praxistest vom Literaturcafe

Zum gleichen Thema gibt es unter www.literaturcafe.de einen Erfahrungsbericht mit vielen weiteren links. Da das Literaturcafe eine ausgezeichnete Informationsquelle für Schreibende ist, habe ich die Webseite mit in die Linkliste (links unten im Blog, bitte scrollen) aufgenommen. Jeder Besuch lohnt!

Reich werden mit E-Books?

Schriftsteller werden und mit dem eigenen Buch richtig absahnen? Wer träumt nicht davon. Trotz unzähliger Neuerscheinungen, die genaue Zahl weiß ich im Moment nicht, aber es sind wohl mehrere Hunderttausend, die pro Jahr auf den Markt kommen, scheint es allerdings immer schwieriger zu werden, für den Debütroman einen Verlag finden. Und zwar einen, bei dem man als Autor keine Kosten hat, sondern ein angemessenes Honorar erhält.

Endlich bieten die technischen Möglichkeiten des Internets einen Alternative. Doch ist wirklich alles so einfach, wie angepriesen? Welche Tücken und Fallstricke gibt es, worauf muss ich als Autor achten?

Zu diesem Thema hat der WDR in seiner Sendung „Servicezeit“ ein Experiment gewagt. Lest selbst.

Auf der Suche nach Klaus

Was so alles aus einer spontanen Idee werden kann….

Wer die Kommentare zu dem Artikel „Schon 3254 Besucher“ verfolgt hat, kennt Tanja Czichons neuestes Werk vielleicht schon. Im Laufe der Diskussion kamen wir irgendwie auf Klaus, den wir seit langem in unserer Autorengruppe vermissen. Spontan schlug ich vor, einen Text über den „verschollenen Schreibrausch-Autor“ zu schreiben. Lest selbst, was Tanja Czichon  dazu meint :-) Die Geschichte ist so toll, dass ich sie jetzt bei den Leseproben untergebracht habe.

Bitte hier klicken

PS. Unter dem Kommentarfenster gibt es eine Funktion, mit der Ihr auch die Kommentare abonnieren könnt. Nach Eurer entsprechenden Bestätigungsmail erhaltet Ihr automatisch eine Nachricht, wenn ein neuer Kommentar im Blog geschrieben wurde.

Schon 3254 Besucher

Nur mal zur Info:

laut Statistik haben 3254 Besucher unser Schreibrausch-blog seit seiner Einrichtung im Juni 2011 bis heute angesehen. Wie findet Ihr das?

Ein guter Anfang, meine ich. Jedoch fehlt hier definitiv mehr Austausch. Also traut Euch und nutzt bitte die Kommentarfunktion. Anregungen und Kritik sind gleichermaßen willkommen!

 

Good bye 2011 – Frohes Neues Jahr 2012 !

Gesundheit, Glück und Erfolg, viele Worte und tolle Schreibideen für alle im Neuen Jahr 2012!!! 

Vielen Dank an alle, die uns seit September 2010 begleitet haben. Der Schreibrausch 2012 geht weiter….lasst Euch überraschen ;-)

Die WordPress.com Statistikelfen fertigten einen Jahresbericht dieses Blogs für das Jahr 2011 an. Hier ist eine Zusammenfassung:

Eine Cable Car in San Francisco faßt 60 Personen. Dieses Blog wurde in 2011 etwa 2.000 mal besucht. Eine Cable Car würde etwa 33 Fahrten benötigen um alle Besucher dieses Blogs zu transportieren.

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.

BOOK

Für alle, die Bücher lieben!

Geben Sie uns Ihr Wort !

Da haben wir ja was angefangen! Wer hätte gedacht, dass unser Publikum uns so herausfordert! Selbst schuld, könnte so mancher grinsend sagen, schließlich habe ich bei unserer ersten Schreibrausch-Lesung am 6. Juli lauthals gewünscht: „Geben Sie uns Ihr Wort. Denken Sie sich etwas Ungewöhnliches aus!“

Zweiundreissig unserer mehr als 45 Gäste erfüllten gerne unser Begehren:

„Rimboek, Mao-M, Gesetzesfetischist, Sommernachtsphantasie, Epikondilitisbandage, Lachmuskelreflexzonenmassage, Wurstfabrik, Hund (2x). Grashüpfer, Daylight, Schnuckipucki, Schwarzarbeit, Feuerschützenbostel Nr.2, Spezial-Sparkassen-Canapees, Autobahnkreuz, Bruchpilot, Samurai, Shetlandpony, Holunderbusch, Ein mausgraues Gelb-Lilagrün, unausrottbar, Sexsucht, Karibik, Epidermis-Skalpell-Säge, Traumfänger, Gedankenstütze, Toilettendeckel, Brandung, Geheimzahl, Hilfe, Knabbeln, Popel“

Mit allen vorgegebenen Wörtern schreiben wir neue Geschichten. Die ersten Entwürfe sind bereits entstanden, in den nächsten Wochen erfolgt der Feinschliff. Eine oder zwei der Versionen werden wir neben weiteren selbst verfassten Texten am 10. Oktober, 20 Uhr im Pfarrheim St. Bonifatius in Freckenhorst bei unserer 2. „Schreibrausch-Live“-Lesung  in Kooperation mit dem Katholischen Bildungswerk Freckenhorst präsentieren. Versprochen!

Home, sweet Home

Es ist nicht zu übersehen: Im Blog hat sich viel getan. Tatsächlich ist es soweit, dass ich es als fertig bezeichnen würde. Vielleicht wird noch hier und da etwas daran herumgebastelt, noch einige weiterführende Dinge eingebaut, aber davon abgesehen bleibt nur zu sagen: Auf eine schöne Zeit hier im Web!