Schreibrausch

Warendorfer Autorengruppe

BL Leseproben

Alle hier aufgeführten Texte sind durch das Urheberrecht geschützt. Jegliche Verwendung, Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne Kenntnisnahme und Einwilligung des Autors ist nicht gestattet.

© 2011 BETTINA LUCHTEFELD

 Haus am Meer

Ich bin in einem kleinen Haus in den Dünen.
Unter einem Reetgedeckten Dach liegt meine Stube.
Von meinem alten Ohrensessel aus höre ich das Meer rauschen…

… mein Blick schweift durch die dicken Gläser meiner Sehhilfe hinaus auf das sich im Wind biegende Schilf. Nervös oder wohl eher zitternd trommeln meine Finger auf die Tischplatte. Immer und immer wieder, wie eine kaputte Eieruhr. Ich wünschte ich könnte meine alte gebrechliche Hand beruhigen, doch ein seltsames Gefühl was sich in mir ausbreitet, lässt dies nicht zu. Es ist ein bekanntes Gefühl. Genauer gesagt, das Gefühl etwas vergessen zu haben.
Augenblicklich muss ich mich an letzte Woche erinnern, peinliche Aktion. Da bin ich doch glatt ohne Strumpfhosen unterm Rock einkaufen gegangen. Die Blicke der Leute sprachen Bände. Haben wohl noch nie so schön gleichmäßig behaarte Beine gesehen!! Ich bilde mir ein: Das könnte ein neuer Trend werden.

weiter lesen

 Beinah schwerelos.

Der Riss den ihre Seele in den letzten Wochen bekommen hatte, schien nicht zu heilen. Er hatte ihr alles genommen, ihre Bodenständigkeit, ihre Normalität, ihre Freude am Leben, alles war aus den Fugen geraten. Wie ein alter schwarz/weiß Film liefen die einzelnen Bilder immer wieder vor ihrem inneren Auge ab: Der Schlüssel der leise knackend das Schloss der Wohnungstür öffnete, die Tasche die sie nach ihrem harten 12 Stunden Tag unter die Garderobe pfefferte und die Jacke die sie noch im Gehen vom Körper streifte und schlaff zu Boden fiel. Ihre Hand die langsam die Wohnzimmertür öffnete und dann das, ihr Mann mit einer anderen, nackt auf dem Teppich. Fassungslos tat sie das einzige was ihr in den Sinn kam und schrie aus vollem Halse, was dazu führte das die Ertappten fast einen Herzinfarkt bekamen, ihr egal, ab diesem Moment war alles kaputt.
Nur 3 Jahre hatte ihre Ehe gedauert und dabei hätte sie die Hand für ihn ins Feuer gelegt, was dem Schmerz gleich kam den sie in diesem Moment empfand.
Was für eine Ironie.

weiter lesen

Advertisements

Eine Antwort zu “BL Leseproben

  1. Maria 6. März 2012 um 13:12

    Das Haus am Meer, ist eine tolle Geschichte aus unserem Alltag,
    mit sehr humorvollen Szenen. Es hat mich zum Schmunzeln
    gebracht. Danke, ich hoffe ,das ich noch mehr zum Lesen bekommen.
    Maria

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: