Schreibrausch

Warendorfer Autorengruppe

50.000 Wörter in 30 Tagen

Münsterländer Autorengruppe sucht Mitschreiber beim weltweiten National Novel Writing Month (nanowrimo)

Wollten Sie schon immer einen Roman schreiben? Dann tun Sie es doch!Gelegenheit dazu bietet der kostenlose weltweite Schreibwettbewerb National Novel Writing Month (nanowrimo), der Dienstagnacht 1. November  Punkt Mitternacht startet. 50.000 Worte in 30 Tagen heißt die Herausforderung, der sich die münsterländer Autoren Christina Böhme (Münster), Birgit Fabich (Füchtorf) und Dagmar Kolb (Warendorf) wieder stellen. Schon 2010 knackte das Trio jeweils die angepeilte Marke und durfte sich stolz aus dem Internet das Gewinnerzertifikat herunter laden. Die münsterländer „wrimos“ treffen sich virtuell im deutschen Forum (siehe blogroll)

Treffen im realen Leben, um gemeinsam zu schreiben und sich persönlich auszutauschen, so genannte „write-ins“ können kurzfristig organisiert werden. Ein Roman in einem Monat? Ist das zu überhaupt zu schaffen? Natürlich geht es bei dem 1999 spontan von Chris Baty (USA) mit 20 Teilnehmern ins Leben gerufenen Schreibwettbewerb nicht um ein druckreifes Manuskript. Vielmehr soll der Spaß am Schreiben geweckt und gefördert werden. „Wenn man auf Quantität statt auf Qualität hin schreibt, erhält man zum Schluss beides,“ so der Initiator. Mehr als 170.000 Teilnehmer werden 2011 erwartet. Selbst wer die Schallmauer nicht durchbricht, kann stolz sein. Denn aus der Idee für ein Buch ist zumindest der erste Entwurf geworden. Überarbeitet wird ab dem 1.Dezember.
Bis Mitternacht am 30. November haben die Teilnehmer Zeit die geforderte Wortzahl zu erreichen  (entspricht etwa 175 Seiten), ihre Texte auf der NaNoWriMo-Webseite der Non-Profit Organisation „Office of Letters and Light“ hochzuladen, dort mittels eines automatischen Programmes zählen und für gültig erklären zu lassen.
Gewinnen können die Romanschreiber nichts. Es gibt keine Bewertungsrichter, keine Preise und alle Manuskripte werden nicht gelesen, sondern gelöscht. Warum macht dann überhaupt jemand mit?
Schon Wochen vorher tauschen  sich bundesweit Wiederholungstäter und so genannte „Newbies“ im deutschen NaNoWriMo-Forum http://www.nanowrimo.org/en/regions/europe-germany#regional_forum aus. Vorstellungsrunde, Schreibvorbereitung,  Organisation von Schreibtreffen.  Hier kommt die Community virtuell zusammen, wird der Geist des „National Novel Writing Month“ spürbar lebendig. Wann ist denn endlich November?
Vorbereitungen sind erlaubt. Ob Krimi, Science Fiktion, Horror, Liebesromanze oder Fantasy, es wird „geplottet“, bis der Kopf raucht. Helden, Opfer, Feinde, und Nebendarsteller nehmen in Stichpunkten Gestalt an, bevölkern fantastische Welten. Entfesselte Kräfte, bedrohte Völker oder unglaubliche Entdeckungsreisen, jeder „wrimo“ wird mit seinen Geschöpfen lieben , hassen, kämpfen und leiden. Schlaflose Novembernächte stehen an, gestohlene Stunden am Tage und vernachlässigte Familien und Freunde.
Wer in die National Novel Writing Month Achterbahn der Emotionen einsteigt, handelt auf eigene Gefahr. Nervenkitzel,  Schreikrämpfe und Hochgefühle. Suchtfaktor garantiert.
Euphorische Romananfänge bleiben erfahrungsgemäß in hoffnungslosen Verstrickungen hängen, wechseln sich mit traumhaften Passagen ab. Weiter, nur weiter, heißt die Devise. Tippfehler ignorieren, bloß keine Korrekturen, über logische Anschlüsse wird später nachgedacht. Die Zeit rennt.  Wieder macht sich ein Charakter selbstständig, taucht wie aus dem Nichts eine Figur auf. Wohin führt diese Geschichte? Zeitweilige Schreibblockaden lösen bodenlose Verzweiflung aus und werden sogleich aufgefangen von kollektiven Motivationshilfen: Durchhalten! Schreiben, schreiben, schreiben. 50.000 Wörter in 30 Tagen sind das Ziel. Wahnsinn.
Wie es mir dabei geht, könnt Ihr in meinem blog verfolgen

http://www.wortbildidee.wordpress.com (siehe blogroll)

Advertisements

2 Antworten zu “50.000 Wörter in 30 Tagen

  1. Malvina 6. November 2011 um 13:24

    Hallo Frau Kolb, habe schon etliches über nanowrimo gelesen und habe mich auch angemeldet. Aber ich habe keinen Schimmer, wie ich jetzt vorgehen muss??? Wir haben uns übrigens schon einmal in Warendorf getroffen (Theater am Wall). Ich bin übrigens auch Diplomdesignerin und wohne jetzt aber in Telgte. Ich arbeite zur Zeit an einem Kinderbuch. Würde mich freuen, von Ihnen zu hören.
    Gruß
    Marion

    • wartharpa 6. November 2011 um 14:45

      Hallo Frau Spaan,

      ja, ich erinnere mich. Schön wieder einmal von Ihnen zu hören. :-)

      Am Montagabend 7.11. findet ab 18.30 Uhr unser erstes nanowrimo-Treffen im Markt 17 in Warendorf statt. Zeit und Lust? Wir tauschen uns aus und schreiben auch. Bitte also Laptop und Schreibzeug mitbringen! Ansonsten gibt es noch das deutsche Forum in Internet, wo viele Fragen beantwortet werden http://www.nanowrimo.org/en/regions/europe-germany

      Freue mich auf ein Wiedersehen am Montag

      LG wartharpa

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: